36A Oberfinanzpräsident Berlin-Brandenburg (II); Rep. 36A Oberfinanzpräsident Berlin-Brandenburg (II) Vermögensverwertungsstelle; 1941-1945 (Teilbestand)

Archive plan context


Information on content and structure

Title:Rep. 36A Oberfinanzpräsident Berlin-Brandenburg (II) Vermögensverwertungsstelle
Dat. - Findbuch:1941 - 1945
Vorwort:Behördengeschichte

Im Jahr 1942 wurde als Sonderstrukturteil die so genannte "Vermögensverwertungsstelle" errichtet, deren Tätigkeit in unmittelbarem Zusammenhang mit den einsetzenden Deportationen jüdischer Bürger stand. Zwischen Gestapo und Finanzverwaltung erfolgte bei den Deportationen eine präzise Arbeitsteilung. Organisatorisch war dieser Strukturteil der Abteilung Personal und Verwaltung zugeordnet. Die "Vermögensverwertungsstelle" war gemäß Erlass der 11. Verordnung zum Reichsbürgergesetz vom 25.11.1941 für die Erfassung, Verwaltung und Verwertung des Vermögens der deportierten, ausgewanderten oder verstorbenen Juden zuständig. Sie führte hierzu eine Kartei sowie personenbezogene Akten. In geringem Umfang sind Unterlagen zu Sinti und Roma überliefert.

Information on extent

Extent:204 lfm; 41,5 lfm Originalkartei

Information on finding aids

Finding aids:Originalkartei (Mikrofiches im Lesesaal); interne Datenbank

Conditions of access and use

Zitierweise:BLHA, Rep. 36A Oberfinanzpräsident Berlin-Brandenburg (II) Nr.
 

Usage

Permission required:Keine
Physical Usability:Eingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL: http://blha-recherche.brandenburg.de/detail.aspx?ID=48758
 
Home|Login|de en fr
Online queries with scopeQuery™