205B LS Kunst; Rep. 205B Landesstelle für Kunstangelegenheiten; 1951-1952 (Bestand)

Archive plan context


Information on content and structure

Title:Rep. 205B Landesstelle für Kunstangelegenheiten
Dat. - Findbuch:1951 - 1952
Vorwort:Behördengeschichte
Mit der „Verordnung über die Errichtung der staatlichen Kommission für Kunstangelegenheiten“ vom 12. Juli 1951 wurde der Aufgabenbereich Kunst aus dem Ministerium für Volksbildung, Wissenschaft und Kunst herausgelöst und zur Landesverwaltung für Kunstangelegenheiten bei der Landesregierung Brandenburg umgebildet. Die Verwaltung für Kunstangelegenheiten gliederte sich in nachstehende Fachreferate: Kulturstätten, Volkskunst, Denkmalpflege, Bildende Kunst, Schlösser und Farben, Bühnen, sonstige Kulturzwecke, Literatur, Museen, Sammlungen und kulturelle Ausstellungen.
Mit dem „Gesetz über die weitere Demokratisierung des Aufbaus und der Arbeitsweise der staatlichen Organe im Lande Brandenburg“ vom 25. Juli 1952 gingen die Aufgaben der Landesverwaltung für Kunstangelegenheiten an die Räte der Bezirke Cottbus, Frankfurt (Oder) und Potsdam, Abt. Kultur über.

Bestandsgeschichte
Der Bestand wurde 1952 in das BLHA übernommen und 1958 bearbeitet. Das Findbuch wurde 1975 erstellt.

Information on extent

Extent:36 Akte(n); 0,65 lfm

Conditions of access and use

Zitierweise:BLHA, Rep. 205B Landesstelle für Kunstangelegenheiten Nr.
 

Usage

Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL: http://blha-recherche.brandenburg.de/detail.aspx?ID=53864
 
Home|Login|de en fr
Online queries with scopeQuery™